Fußgängerzone im Seeparkquartier

21.10.2021

Mit dem Einzug der ersten Mieterinnen und Mieter im HoHo Wien, wie z.B. dem Neuroth-Fachgeschäft im Erdgeschoß des HoHo Next mit der Adresse Wangari-Maathai-Platz 1 oder der Firma Kardex im neunten Geschoß des HoHo Towers kommt Leben ins Seeparkquartier. Auch die Seehub BOE Hochgarage gegenüber ist nun befahrbar, die Projekte rund um das HoHo Wien befinden sich also im Endspurt.
In Kürze wird mit der Gestaltung des Freiraums in diesem neuen, urbanen Quartier begonnen und es werden bereits viele Fragen an uns herangetragen. Das Seeparkquartier als Businessviertel behält einen städtisch Charakter. Durch fünf Granitbrunnen und mehr als 80 Bäume soll eine attraktive Begegnungszone zum Einkaufen, Kaffeetrinken und für viele andere Aktivitäten entstehen.
Für die Gestaltung des öffentlichen Raums im Seeparkquartier gab es seitens der Wien 3420 Aspern Development AG einen zweistufigen Architekturwettbewerb, welcher 2016 entschieden wurde. Ziel war, Funktion und Ästhetik optimal miteinander zu verbinden. Die Gestaltung ist daher bewusst unaufgeregt und zeitlos. Die Mischung aus Asphalt, Granitelementen und Bäumen hat sich durchgesetzt. Nominiert wurde das Siegerprojekt von einer sieben-köpfigen international besetzten Jury, bei der auch die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und das Burgenland vertreten war.