News Das Bau-System des HoHo Wien

Das Bau-System des HoHo Wien

Das Bau-System des HoHo Wien
Holz kann im Hochhausbau, aus ökonomischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht, als Hybridbau effizient eingesetzt werden, also in der Mischbauweise von Holz und Beton. Beim Hoho Wien werden massive Brettsperrholz-Elemente und vorgefertigte Betonplatten zu einem Verbundwerkstoff kombiniert. Das bewusst „einfache“ System verwendet die Stapelung vier vorgefertigter, serieller Bauelemente: Stützen, Unterzug, Decken- und Fassadenelemente. Die Neuheit der Holz-Beton-Verbund-Deckenelemente für das HoHo Wien liegt vorwiegend am stark reduzierten Anteil an Stahlverbindungsmitteln und dem hohen Vorfertigungsgrad, realisiert durch den Einsatz neuartiger Verbindungen zwischen Holz und Beton. Die Vorfertigung der Holz-Elemente findet unter kontrollierten Bedingungen in den unterschiedlichen Werken der Holz-Lieferanten statt. Danach folgt der Transport auf die Baustelle, wo die seriellen Elemente sofort verbunden werden. Die Stützen wiederum bilden mit den ebenfalls vorgefertigten Außenwandmodulen aus Massivholz ein gemeinsames Montageelement. Dieses Bau-System spart Arbeitszeit auf der Baustelle, witterungsbedingte Schwierigkeiten und lange Trocknungszeiten entfallen. Mit besonderer Sorgfalt sind jedoch die sichtbaren Holzoberflächen zu behandeln, die ja innen sichtbar bleiben und eine besonders gemütliche Atmosphäre schaffen.
Visualisierung (c) RLP Rüdiger Lainer + Partner